Besondere Ausrichtung der Schule Jahrgangsmischung im Eingangsbereich ab 2007/08 in der Aufbaustufe ab 2008/09 Teilnahme am Jugendbegleiterprogramm Teilnahme am Projekt „Schulreifes Kind“ Pädagogische Leitideen 1. Leseförderung     Antolin Computer Programm:     Jedes Kind verfügt über einen eigenen Zugang und     ein Benutzerkennwort des Internetportals Antolin     ( www.Antolin.de ).     Hier können sich die Schülerinnen und Schüler in der     Schule und zu Hause über ein gelesenes Buch abfragen                                         lassen. Die Fragen werden in Quiz-                                         Form gestellt und sind so sehr                                         abwechslungsreich. Je mehr Fragen                                         richtig beantwortet wurden desto                                         mehr Punkte sammelt das jeweilige                                         Kind. Zum Halbjahr erhalten alle                                         eine Information über den momen-                                         tanen Punktestand. Am Ende des                                         Schuljahres erhält jede Schülerin                                         und jeder Schüler eine Urkunde. Verlässliche Vorlesezeiten: Während der Frühstückspause wird täglich ca. 10-15 min. aus einem Buch vorgelesen.  Klassenbücherei:  Jede Klasse verfügt über eine eigene Klassenbücherei  zu der die Kinder stets Zugriff haben. Wöchentlich können  Schüler Bücher ausleihen. Bücher, über die man sich bei  Antolin abfragen lassen kann, sind besonders gekenn-  zeichnet.     2. Zahlenzorro     Neben dem Computerprogramm “Antolin” gibt es im     mathematischen Bereich für jedes Kind einen eigenen     Zugang zum Onlineprogramm “Zahlenzorro”     (www.Zahlenzorro.de). Dort können sich die Kinder gegenseitig     im Rechnen herausfordern oder jeweils für sich alleine üben     und Punkte sammeln.     Am Ende des Schuljahres erhält auch hier jeder Schüler     eine Urkunde im Zeugnis. 2. Rhythmisierter Unterrichtsvormittag     Der Unterricht beginnt jeden Tag um 7.45 Uhr.     Im Anschluss an die große Pause findet im Klassenzimmer     eine gemeinsame Vesperpause statt, so dass die Kinder     während der großen Pause genug Zeit zum Spielen und zur     ausgleichenden Bewegung haben.     Die Schulglocke ertönt nur morgens um 7.40 Uhr, so dass     die Kinder rechtzeitig zu Schulbeginn ins Klassenzimmer     kommen und zur großen Pause. So werden die Arbeits-     phasen nicht durch ein Klingeln unterbrochen.     Zwischen den einzelnen Schulstunden gibt es keine     herkömmliche 5 minütige Pause.     Die verlässliche Grundschule bietet garantierte Unterrichts-     zeiten zwischen 7.45 und 11.10 Uhr. 3. Aktive Beteiligung der Schülerinnen     und Schüler am Schulleben     Viertklässler übernehmen Patenschaften für die Schul-     anfänger. Sie haben die Aufgabe, den neuen Schulkindern das     Schulleben und die geltenden Pausenegeln zu zeigen.     In diesem Rahmen werden außerdem gemeinsame     Spielestunden abgehalten. Dort werden die Regeln für die     verschiedenen Gesellschaftsspiele erklärt und gemeinsam     ausprobiert.     Schulregeln werden weitergegeben.     Im Klassenrat können Schülerinnen und Schüler über     Veränderungen beratschlagen. In einer Lehrerkonferenz     wird über gemachte Vorschläge abgestimmt.